Von Internet-Unternehmen lernen: Mathias Baumeister, Geschäftsführung realbest, über neue Jobs in der Immobilienbranche

Die Digitalisierung wird zum Jobmotor für die Immobilienbranche
25. Juni 2018
Der Makler der Zukunft – Mathias Baumeister, Geschäftsführung realbest, über das neue Jobprofil des Immobilienmaklers
25. Juni 2018

Von Internet-Unternehmen lernen: Mathias Baumeister, Geschäftsführung realbest, über neue Jobs in der Immobilienbranche

These 1: Kirill/ fotolia.com, #188051979

Die Immobilienbranche tickt anders. Ja, sie ist in der Tat ein Stück weit schwerfälliger, als andere Branchen. Warum? Weil gerade die klassischen Immobilienunternehmen in Produkten denken und weniger in Technologien. Diesen Ansatz denken wir mit unserer Online-Verkaufsplattform für Wohnimmobilien realbest um. Denn wir bringen die Akteure dort zusammen, wo sie interagieren und Transaktionen direkt abschließen können. Dort, wo für alle ein Mehrwert entsteht. So verbindet realbest die Vorzüge von digitalen Marktplätzen mit denen sozialer Netzwerke zu einem Market Network.

Doch das passiert auch bei uns nicht über Nacht. Vielmehr haben wir binnen kürzester Zeit 50 Mitarbeiter eingestellt, die uns bei der Kaufabwicklung von Wohnimmobilien unterstützen. Das Besondere: 10 von ihnen sind ausschließlich für die Weiterentwicklung und Perfektion unserer IT-Plattform zuständig. Ich spreche hier von Entwicklern, Software-Engineers und UX-Designern – Jobprofile, die es bis vor Kurzem in unserer Branche noch nicht gab. Gerade, wenn wir mit unserer Branche in Zeiten der Digitalisierung mithalten wollen, sollte sich jeder die Internet-Unternehmen zum Vorbild nehmen, deren Ansätze aus der Technologie übernehmen und die eigenen IT-Abteilungen mit Ressourcen ausstatten. Auf diesen Grundgedanken habe ich meine Immobilienplattform erfolgreich aufgebaut – und schaffe neue zukunftsweisende Jobs in einer traditionellen Branche.