Neue Finanzierungskonzepte bringen frischen Wind in die angestaubte Immobilienbranche

Crowdfunding im Immobilien-Bereich hat eine lange Tradition. Schon der Sockel der Freiheitsstatue wurde 1885 von New Yorker Bürgern gemeinschaftlich finanziert. Genau dieses Gemeinschaftsgefühl kommt jetzt auch bei Anlegern auf. Fast 150 Jahre später hat sich natürlich einiges geändert. So muss ich für geplante Investitionen nicht mehr direkt zur Bank gehen, sondern kann bequem und sicher mit Kryptowährungen von zu Hause planen und bezahlen. Crowdfunding ermöglicht es, auch große Projekte einfach und schnell zu realisieren. Egal, ob Kleinanleger oder Großinvestoren, jeder hat die Möglichkeit, an bautechnischen Projekten teil zu haben. Diese Mischung verschiedener Anlegertypen macht unsere Immobilienlandschaft bunter – endlich! Mein Pilotprojet in Berlin Moabit ist ein gelungenes Beispiel für die Schaffung von hochwertigem Wohnraum über Crowdfunding.