Coliving – Arbeiten und Wohnen unter demselben Dach

Grüne Häuser – Der Großstadtdschungel wird jetzt wirklich grün
16. August 2018
Smart Buildings: Digital zur ökologischen Nachhaltigkeit
20. September 2018

Coliving – Arbeiten und Wohnen unter demselben Dach

Erst Wohngemeinschaft, dann Bürogemeinschaft, oder doch Comeback der Kommune? In jedem Fall werden mit dem Coliving-Konzept unter einem Dach kreative Köpfe mit ähnlichen Interessen und Zielen vereint. Ziel: ein Wohn- und Arbeitsumfeld schaffen, das inspiriert und ermutigt, Ideen und Karrierewünsche flexibel umzusetzen. Perfekt vor allem für Digital Natives, Startups, Freiberufler und alle, die nicht an einen festen Schreibtisch gebunden sind. Obwohl die Mietpreise höher liegen als bei herkömmlichen Mietwohnungen, erfreuen sich Coliving-Appartements einer wachsenden Beliebtheit. Und eigentlich ist das Modell auch gänzlich einfach: Mit der monatlichen Rate sind Kosten wie Strom, Wasser, Heizung, W-LAN, Möbel und oft auch ein Reinigungsservice abgedeckt. Das Besondere am Coliving? Man ist nicht an feste Mietverträge gebunden, sondern schließt individualisierte Verträge ab, die in Laufzeit und Zusatzleistungen flexibel an die Wünsche und Bedürfnisse der Mieter angepasst werden können. Gerade in Zeiten, in denen Wohnraum knapp ist, Mieten oftmals für eine Person unerschwinglich sind und rotierende Jobs an unterschiedlichen Einsatzorten zum Alltag gehören, ist das Konzept des Coliving lebenswert. Denke ich an Coliving, dann fällt mir spontan rent24 ein, die unter den Stichworten „digital, unabhängig, frei“ in Deutschland nicht nur Coworking Spaces, sondern bald auch Coliving Spaces vermieten. Das erste Objekt soll schon bald in der Eiffestraße in Hamburg eröffnen. In einem modern gestalteten und eingerichteten Umfeld können Mieter mit Gleichgesinnten arbeiten, wohnen und essen – alles unter einem Dach. Ein Trend, der die Immobilienbranche einmal mehr aufwirbelt.