Künstliche Intelligenz als Game Changer
25. Juni 2018

Big Data birgt wertvolles Potential für die Immobilienbranche

Big Data ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und verspricht unbegrenzte Möglichkeiten für den Immobilienmarkt.

Big Data – aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und mit de facto unbegrenzten Möglichkeiten für den Immobilienmarkt. So können Interessenten durch das gesammelte Wissen des Internets schnell und effizient einen geeigneten Immobilienpartner, eine Wunschimmobilie oder ein Bürogebäude finden, vergleichen und sich dafür oder dagegen entscheiden. Diese Markttransparenz erfordert ein hohes Engagement im Digitalisierungsbereich, damit unsere Branche nicht auf dem digitalen Spielfeld zurückbleibt. Doch das Potential von Big Data geht weit über einfache Vergleichsportale und gute Internetauftritte hinaus! Dabei geht es nicht nur darum, neue Technologien und Apps auf den Markt zu bringen oder sich in Makler-Communities digital zu vernetzen. Es geht auch darum, bereits bestehende Digitalisierungstrends aktiver und effizienter zu nutzen. Überall und zu jeder Zeit zugängliche Informationen, wie sie zum Beispiel Augmented Reality bietet, stellen eine enorme Chance für die Immobilienbranche dar. Umgebungsinfos, Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr oder Freizeit- und Einkaufsmöglichkeiten können graphisch und interaktiv dargestellt werden. Gleichzeitig lassen sich Daten über Öffnungs- und Peak Zeiten, Lärmpegel und User-Bewertungen erfassen. Somit ist es möglich, Objekte ganzheitlich und transparent zu bewerben, die positiven Aspekte zu betonen und sich möglicher Problemfaktoren rund um die Immobilie bewusst zu sein. Werden wir selbst Teil von Big Data und finden immer die richtige Immobilie – egal, ob zum Wohnen oder zum Arbeiten!