Architekt: ein traditioneller Beruf im Spannungsfeld der Digitalisierung

Der Makler der Zukunft – Mathias Baumeister, Geschäftsführung realbest, über das neue Jobprofil des Immobilienmaklers
25. Juni 2018

Architekt: ein traditioneller Beruf im Spannungsfeld der Digitalisierung

Egal, ob als #Baukünstler oder #ObersterHandwerker definiert – das Aufgabenfeld des #Architekten wandelt sich. Alte Tätigkeiten verschwinden, neue kommen hinzu. So stellen wir dem klassischen Architekten sehr gerne einen Bau- und Facility Manager zur Seite, welcher die Bauausführung koordiniert und dem Architekten wieder mehr Raum für seine Kernkompetenz einräumt: das Schaffen von modernen Gebäuden, oftmals digitalisiert, selten „von der Stange“, dafür individuell und passgenau, bisweilen eben auch künstlerisch. Dabei sind traditionelle Arbeitsweisen wie Zeichnung auf Millimeterpapier nicht todgesagt, weichen aber zunehmend digitalen Programmen, mit denen sich schneller, effizienter und präziser arbeiten lässt. Was einst händisch auf dem Reißbrett gezeichnet wurde, erfährt heute Vollendung durch Computer Aided Design (CAD) und Building Information Modeling (BIM) Programmen zur Planung, Ausführung und Bewirtschaftung von Gebäuden. Stehen am Anfang nach wie vor Bauskizzen oder Modelle, wird die endgültige Planung und Darstellung von Projekten inzwischen fast ausschließlich mit digitalen Programmen erstellt. Am Ende steht dann der Ausdruck am 3D-Drucker, der die Modelle haptisch erlebbar macht. Mehr noch: per VR-Brille werden Immobilien begehbar, noch lange bevor überhaupt ein Bauantrag vorliegt. Utopie? Nein, denn die Digitalisierung verändert und ergänzt den Entstehungsprozess von Immobilien und damit in Teilen auch die Architektur. Die digitale Revolution ist definitiv in der Architektur angekommen. Ja, sie erweitert das Berufsbild, schafft neue Möglichkeiten und kommt dennoch zu den Wurzeln zurück. Schauen wir auf moderne Gebäude wie die Elbphilharmoniein Hamburg oder moderne #CoWorking Konzepte von Mindspace, dann wird klar: Architekten sind Baukünstler und können sich digital einmal mehr dieser Kunst hingeben!